Osteuropa-Studien Bern-Fribourg

Diskussionen und Vorträge

Aktuelle

Forschungskolloquium zur Geschichte nach 1800

Historisches Institut der Universität Bern | Frühlingssemester 2021 Mittwochs 16.15–17.45 Uhr via Zoom | Kontakt: Regina Fritz

21.04.2021 | Felix Frey (Bern)
Bauern, Begs und Richter: Grundbesitz in der bosnischen Scharia, 1878–1914

24.03.2021 | Oksana Myshlovska (Bern)
Region and actor-specific framing and legitimization of violence in Ukraine from November 2013 to February 2014: the role of history and memory in radicalization

24.02.2021 | Hana Kubatova (Prag)
Local Elites in a Periphery: A Meso Level Analysis of the Holocaust in Slovakia

Vergangene

Lyrisches Osteuropa – 100 Jahre Paul Celan

17. November 2020

Vorträge: Evgenia Lopata (Czernowitz): Von Celan zum Meridian Über das internationale Lyrikfestival Meridian Czernowitz und Celans Erbe in seiner Heimatstadt | Anna Glazova (Hamburg): Paul Celan in russischen Übersetzungen | Über die russische Rezeption Paul Celans Mit lyrischen Lesungen und anschliessendem «digitalen Apéro»

Flyer (PDF, 430KB)

Massenproteste in Belarus − Diskussion zur aktuellen Lage

3. November 2020

Aus aktuellem Anlass wird eine Veranstaltung via Zoom zu den Ereignissen in Belarus angeboten, in der es um Hintergründe, Analysen und Eindrücke vor Ort geht. Als Gesprächspartner sind Benno Zogg und Iryna Herasimovich eingeladen. Benno Zogg ist Politikwissenschaftlicher am Center for Security Studies der ETH Zürich, Iryna Herasimovich ist Übersetzerin und lebt in Minsk.

Flyer (PDF, 2.6 MB)

Vortrag von Eugen Pfister (Wien/Bern): Der Kalte Krieg im digitalen Spiel

21. Oktober 2020

Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums zur Geschichte nach 1800 des Historischen Instituts der Universität Bern. Eugen Pfister forscht zu digitalen Spielen als historische Quellen und leitet das SNF-Ambizione-Forschungsprojekt «Horror-Game-Politics» an der Hochschule der Künste Bern (HKB).

Treffen mit Holocaust-Überlebenden

© Béatrice Devènes

19. Januar 2020

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga lud Holocaust-Überlebende und Berner Geschichte- und Osteuropa-Studierende zu einem persönlichen Treffen ein.

Discussion and the opening of the photo exhibition «Made with Switzerland»

6 November 2019

Swiss-Ukrainian Relations in Times of Change with Mykola Riabchuk, Ambassador Ruth Huber, Ambassador Toni Frisch, Marina Rieder as co-organizer, the association Ost|Est (Osteuropa-Netzwerk Bern-Fribourg) and «Osteuropa-Studien Bern-Fribourg»